Mit Verstärkungen ins Abenteuer

In dieser Saison erleben die Zerbster Volleyballerinnen etwas Neues: Ihre erste Teilnahme in der Landesklasse.

Aufsteiger TSV Rot-Weiß Zerbst startete mit Alina Nachsel, Sabine Köppen, Nicole Barycza und Anja Leipe (hinten von links) sowie Carolin Kaiser, Juliane Neumann, Susan Heinrich, Jana Ebert und Trainer Maurice Erb (vorn von links) sehr erfolgreich in die Landesklasse Nord-West. Foto: Sport Print Zander

 

Zerbst l In der abgelaufenen Saison 2016/17 konnten sich die Zerbster den Sieg in der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld und somit die Startberechtigung in der nächsthöheren Spielklasse sichern. Um den spielerischen und organisatorischen Anforderungen der Landesklasse gerecht zu werden, war eine besondere Vorbereitung notwendig.

 

 

 

Einige Verstärkungen

Neben den etablierten Spielerinnen, welche seit Jahren den Volleyballsport in Zerbst prägen (Osterwald, Krüger, Ebert, Barycza), wurden aus verschiedenen befreundeten Vereinen Spielerinnen für die neue Mannschaft gewonnen. Besonders im Angriff können sich die Zerbster über die Verstärkungen von Juliane Neumann vom SV Hagendorf und Katrin Eins (derzeit noch Babypause) vom TV Lübs freuen. Damit soll ihr Angriffsspiel noch variabler und durchschlagskräftiger gestaltet werden. Sandra Handrich kehrt nach drei Jahren vom HSV Medizin Magdeburg zurück zum TSV. Die variable Spielerin ist auf allen Positionen einsetzbar.

Auch Susan Heinrich kehrt für die anspruchsvollen Aufgaben in der Landesklasse vom TV Lübs zurück. Durch diese Verstärkungen soll noch mehr Qualität und Variabilität in das Spiel der Zerbster eingebracht und das volle Potenzial aus Zerbst und der Region ausgeschöpft werden.

Mit den neuen spielerischen Anforderungen in der Landesklasse rückt nun auch das Training wieder mehr in den Fokus. Um das Training optimal zu gestalten, leitet seit Sommer 2017 Maurice Erb die neu festgelegten Trainingseinheiten. Der Spieler aus der Herren-Landesliga (SG 1990 Lindau) blickt auf 15 Jahre Volleyballerfahrung zurück. Durch ihn werden Schwachstellen im Spiel erkannt und kontinuierlich verbessert. Zudem kann das Training dem individuellen Trainingsbedarf angepasst werden.

Um als „verlängerter Arm“ des Trainers auf dem Feld zu agieren, wurde Nicole Barycza aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und konstanten Leistung als Zuspielerin zur neuen Kapitänin gewählt.

Ein besonderer Dank gilt auch den Herren aus der TSV-Mix-Mannschaft, die während der Trainingszeiten als „Sparringspartner“ zur Verfügung stehen.

Schiedsrichter

Da es in der Landesklasse üblich ist, dass die spielfreie Mannschaft das Schiedsgericht bildet, ist eine Vorschrift, dass die Teams Schiedsrichter-Ausbildungen abschließen. Deshalb erklärten sich bereits in diesem Jahr fünf Spielerinnen bereit, die notwendigen Lehrgänge und Prüfungen zu absolvieren. Im kommenden Jahr sollen weitere Spielerinnen folgen.

Mit diesen Vorbereitungen fühlt sich die Mannschaft bereit für die anstehende Saison. Der erste und der zweite Spieltag konnten bereits mit Siegen abgeschlossen werden.

Aktualisiert (Dienstag, den 14. November 2017 um 21:39 Uhr)