Präsidium erhält erneut Vertrauen

Bei den Neuwahlen des TSV Rot-Weiß Zerbst wird das Präsidium für drei Jahre wiedergewählt.

Zerbst l In seinem interessanten Bericht zog Präsident Wolfgang König ein Fazit der geleisteten Arbeit des Präsidiums. Der TSV gehört zu den mitgliederstärksten Sportvereinen des Kreissportbundes Anhalt-Bitterfeld (ABI) und mit den 555 Mitgliedern ist er einer der fünf größten Vereine des KSB. Dabei zeigte sich der Präsident „besonders froh, eine große Anzahl von Kindern und Jugendlichen für das regelmäßige Sporttreiben gewonnen zu haben“.

194 Mitglieder unter 14 Jahre

194 der 555 Mitglieder sind unter 14 Jahre alt. „Dies ist ein Aspekt, der auch von unserer Kommune wahrgenommen werden sollte. Hier leisten wir nicht nur Sport-, sondern auch Sozialarbeit“, so König, der betonte, dass der TSV „über Jahre einen konstanten, leicht steigenden Mitgliederstand“ hat. „Wir können dem Mitgliederschwund, wie er in einer Zahl von Vereinen zu beobachten ist, entgegenwirken. Und das ist der Verdienst der umsichtigen Arbeit in den Abteilungen“, so der Zerbster, der allen Abteilungsleitern, Trainern, Übungsleitern und Helfern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit dankte.

Pflichtaufgaben erfüllt

Der Präsident machte deutlich, dass das Präsidium seine notwendigen Pflichtaufgaben im abgelaufenen Jahr „wieder erfüllt hat“ und nannte einige Arbeits-Schwerpunkte. So funktioniert die Geschäftsstelle als Anlaufpunkt für die Mitglieder und die Abteilungen „ordentlich“.

Die Nutzung der Sportstätten, die sich in Trägerschaft der Stadt und des Landkreises ABI befinden, schätzt das Präsidium sehr, weil die Abteilungen und Sportgruppen „ordentliche Bedingungen vorfinden“.

Angesprochen wurde auch der geplante Umbau der Leichtathletik-Anlagen im Jahnstadion, wo sich der Verein in die Planungen mit einbrachte. Die engen finanziellen Mittel lassen dieses Projekt nicht zu, so dass nach neuen Varianten gesucht wird.

Die Übungsleiter sind für einen geregelten Sportbetrieb die wichtigste Voraussetzung. 36 Mitglieder haben eine Lizenz im Breitensport oder des Sportverbandes. 2016 wurden die Lizenzen erfolgreich verlängert. 2017 sind noch zwei in Arbeit.

Der TSV strebt an, dass die Übungsleiter ohne Lizenz diese erwerben sollten, da nur dann ein Übungsleiter-Vertrag mit dem TSV möglich ist.

Finanziell auf soliden Füßen

Zu den Finanzen sagte König, dass „der Verein finanziell auf soliden Füßen steht“. So wurde im Vorjahr ein Kleinbus angeschafft. Die Abteilung Fußball kann ihren gestiegenen Finanzbedarf aufgrund der Höherklassigkeit einiger Mannschaften decken, wodurch auch die Gesamteinnahmen anstiegen. Um die Steuergrenze zu unterschreiten, soll ein Förderverein Rot-Weiß Zerbst gegründet werden. Dafür werden Mitstreiter gesucht.

Präsident Wolfgang König überreichte den Turnerinnen Sandra Schmied und Petra Wiese sowie Wilhelm Hesse von der Abteilung Fußball (von rechts) die Ehrennadeln des Landessportbundes in Bronze.Foto: Sport Print Zander

Ehrungen in Bronze

Im Anschluss traf König Aussagen zu den Abteilungen Kinderturnen, Gymnastik, Turnen, Leichtathletik, Volleyball, Fußball und zu den Sportsenioren und fasste die erreichten Erfolge sowie das rege Vereinsleben zusammen. Nach dem Bericht des Schatzmeisters Gerald Cramer standen Ehrungen an. Hier erhielten die Turnerinnen Sandra Schmied und Petra Wiese sowie Wilhelm Hesse von der Abteilung Fußball „in Würdigung ihrer Verdienste um die Förderung des Sports“ die Ehrennadeln des Landessportbundes in Bronze. Einstimmig wiedergewählt Die anschließende Wahl des Präsidiums und der Kassenprüfer wurde dann offen geführt. Wolfgang König sowie seine Mitstreiter Steve Wollgast, Gerald Cramer, Peter Wadenbach und Torsten Köhler wurden einstimmig wiedergewählt, wie auch die Kassenprüfer Giesela Graßmè, Monika Giese und Jörg Hustedt. In seiner Schlussrede dankte Präsident Wolfgang König den Mitgliedern für das Vertrauen. „Ich werde versuchen, dass wir weiterhin in Ruhe und unter ordentlichen Bedingungen Sport treiben können. Dafür wollen wir die Voraussetzungen schaffen.“ Er wünschte allen im kommenden Sportjahr viele sportliche Erfolge und vor allem viel Spaß.