Wir haben 41 Gäste online
Heute35
Monat1924
Gesamt161128
TSV Rot-Weiss Zerbst bei Wikipedia

Aktuell

Bowlingtreff am 15.01.2016

alt

Statt des gewohnten Trainings am Freitagnachmittag organisierten die Übungsleiter der Abteilung Leichtathletik zu Beginn des neuen Jahres einen Ausflug auf die Bowlingbahn am Zerbster Feuerberg.

 

Aktualisiert (Dienstag, den 19. Januar 2016 um 19:07 Uhr)

 

Bericht vom 36. „Silvesterlauf“ in Oranienbaum

Nach den Weihnachtstagen sowie dem hoffentlich glimpflich verlaufenen Rutsch ins neue Jahr konnten die Organisatoren des SV Hellas 09 Oranienbaum anlässlich des sogenannten „Silvesterlaufs“ am 10.01.2016 erneut zahlreiche Läufer aus fast jedem Winkel des Bundeslandes begrüßen.

Ebenso traditionell, wie der Name der Veranstaltung in die Irre führen mag, traten auch wieder zahlreiche Aktive des TSV die Reise ins nahe gelegene Oranienbaum an.

Vor Ort erwarteten sie eine relativ gut präparierte 2,5 km – Runde, welche nur in den jüngeren Altersklassen (bis AK U16) einmal, ansonsten jedoch viermal zu durchlaufen war.

Dabei konnte Julia Brandt (11:28 min) in der WJ U16 den Altersklassensieg erringen. Max Metzker (MJ U12 – 11:15 min) sowie Mia Schwertner (WJ U14 – 11:27 min) belegten jeweils den 2. Rang. Julias jüngerer Bruder Jason (11:14 min) landete auf dem 5. Rang der AK MJ U14.

alt

    Gerald Zielinsky siegte in der AK M55

 

Über die lange Distanz starteten 4 weitere Läufer des TSV. Dabei hinterließ insbesondere Gerald Zielinsky einen positiven Eindruck. Mit einer Zeit von 39:33 min gewann er nicht nur souverän die AK M55, sondern belegte auch einen hervorragenden 6. Gesamtplatz.

Etwas gemütlicher ließen es Daniel Hellige sowie TSV Übungsleiter Hans Güth angehen. Während Daniel (51:58 min) am Ende den 20. Rang der AK M45 belegte, landete Hans (57:21 min) immerhin dem auf dem 2. Rang der AK M75. Steven Winter startete erstmals in einem Wettkampf über die 10km – Distanz und belegte am Ende den 3. Rang der AK MJ U18.

Aktualisiert (Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18:49 Uhr)

 

Bericht vom 12. Magdeburger Marathon am 18.10.2015

Über 5000 Teilnehmer konnte die veranstaltende VLG 1991 Magdeburg bei der diesjährigen Auflage des Magdeburger Marathons begrüßen. Während die nasskalte Witterung der Vortage ein vielleicht noch größeres Starterfeld verhinderte, sahen die ambitionierteren Läufer beim Blick auf die Wetterprognose des Wettkampftages vielmehr die Chance auf neue persönliche Bestzeiten.

Sie sollten damit Recht behalten. Knapp 10 Grad Außentemperatur, kaum Wind und eine dichte Wolkendecke – Vielleicht nicht ideal für den Besuch im Straßencafé, wohl aber um möglichst schnell die jeweils ausgewählte Streckenlänge zu absolvieren.

Hier standen neben dem klassischen Marathon über 42,2 km auch der diesmal besonders populäre Halbmarathon, erstmals eine 10 km – Runde sowie der sogenannte Mini – Marathon über 4,2 km zur Auswahl.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde die Streckenführung aufgrund zahlreicher Baustellen im Stadtgebiet angepasst und präsentierte sich stellenweise recht knifflig, insbesondere mit vielen Spitzkehren. Die gesamte Organisation und auch der Zieleinlauf spielten sich jedoch wie gewohnt auf dem Gelände der Magdeburger Messe ab. Beifall klatschende Zuschauer sowie diverse Musikgruppen, darunter das bekannte Sax’n Anhalt Orchester, säumten den Streckenrand und feuerten die Läufer an.

Für den TSV Rot – Weiß Zerbst mischten sich 4 Athleten unter das Teilnehmerfeld. Während Dieter Scherz und René Mahlke die 10km in Angriff nahmen, starteten Gerald Zielinsky und Uwe Scherz beim Halbmarathon.

Während René verletzungsbedingt nicht mit vollem Tempo laufen konnte und das Ziel nach 43:13min erreichte, spielte der 78jährige Dieter einmal mehr seine ganze Routine aus und belegte in der Altersklasse M75 nach 1:02:57h einen hervorragenden 3. Rang. Für den Zerbster Laufveteran war es zudem der 7. AK - Podiumsplatz in Folge bei dieser Veranstaltung.

Über die Halbmarathondistanz gingen die beiden derzeit wohl leistungsstärksten Athleten des TSV an den Start. Bei seinem insgesamt 25. Halbmarathon gelang es Uwe dabei erstmals, die oft angepeilte Grenze von 90 Minuten für die 21,1 km zu knacken. Mit einer Zeit von 1:28:54h hatte er am Ende sogar über eine Minute Luft und verpasste einen Platz auf dem Siegerpodest der AK M50 nur um wenige Sekunden.

Noch ein ganzes Stück schneller lief es erneut für Gerald Zielinsky, dessen Formkurve seit Jahresbeginn nur noch nach oben zu zielen scheint. Mit einer Punktlandung auf 1:19:59h durchbrach er nicht nur die 80 Minuten – Barriere und gewann die AK M55 mit deutlichem Vorsprung, er belegte außerdem einen herausragenden  8. Gesamtrang bei 1229 gewerteten Teilnehmern. Das beste Resultat eines Zerbster Läufers seit Jahren.

Sowohl „Zille“ als auch Dieter Scherz erhielten für diese starken Leistungen im Anschluss noch eine zusätzliche Medaille und Ehrenurkunde durch die Veranstalter überreicht.

Mit dem Zerbster Rolandlauf am 25.10.2015, welcher sowohl letzter Wertungslauf im Regio Cup als auch im Landescup ist, beschließen die Athleten des TSV im Wesentlichen dann die diesjährige Wettkampfsaison.

Aktualisiert (Montag, den 19. Oktober 2015 um 15:46 Uhr)

 

Bericht vom 12. Magdeburger Marathon am 18.10.2015

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}

Über 5000 Teilnehmer konnte die veranstaltende VLG 1991 Magdeburg bei der diesjährigen Auflage des Magdeburger Marathons begrüßen. Während die nasskalte Witterung der Vortage ein vielleicht noch größeres Starterfeld verhinderte, sahen die ambitionierteren Läufer beim Blick auf die Wetterprognose des Wettkampftages vielmehr die Chance auf neue persönliche Bestzeiten.

Sie sollten damit Recht behalten. Knapp 10 Grad Außentemperatur, kaum Wind und eine dichte Wolkendecke – Vielleicht nicht ideal für den Besuch im Straßencafé, wohl aber um möglichst schnell die jeweils ausgewählte Streckenlänge zu absolvieren.

Hier standen neben dem klassischen Marathon über 42,2 km auch der diesmal besonders populäre Halbmarathon, erstmals eine 10 km – Runde sowie der sogenannte Mini – Marathon über 4,2 km zur Auswahl.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde die Streckenführung aufgrund zahlreicher Baustellen im Stadtgebiet angepasst und präsentierte sich stellenweise recht knifflig, insbesondere mit vielen Spitzkehren. Die gesamte Organisation und auch der Zieleinlauf spielten sich jedoch wie gewohnt auf dem Gelände der Magdeburger Messe ab. Beifall klatschende Zuschauer sowie diverse Musikgruppen, darunter das bekannte Sax’n Anhalt Orchester, säumten den Streckenrand und feuerten die Läufer an.

Für den TSV Rot – Weiß Zerbst mischten sich 4 Athleten unter das Teilnehmerfeld. Während Dieter Scherz und René Mahlke die 10km in Angriff nahmen, starteten Gerald Zielinsky und Uwe Scherz beim Halbmarathon.

Während René verletzungsbedingt nicht mit vollem Tempo laufen konnte und das Ziel nach 43:13min erreichte, spielte der 78jährige Dieter einmal mehr seine ganze Routine aus und belegte in der Altersklasse M75 nach 1:02:57h einen hervorragenden 3. Rang. Für den Zerbster Laufveteran war es zudem der 7. AK - Podiumsplatz in Folge bei dieser Veranstaltung.

Über die Halbmarathondistanz gingen die beiden derzeit wohl leistungsstärksten Athleten des TSV an den Start. Bei seinem insgesamt 25. Halbmarathon gelang es Uwe dabei erstmals, die oft angepeilte Grenze von 90 Minuten für die 21,1 km zu knacken. Mit einer Zeit von 1:28:54h hatte er am Ende sogar über eine Minute Luft und verpasste einen Platz auf dem Siegerpodest der AK M50 nur um wenige Sekunden.

Noch ein ganzes Stück schneller lief es erneut für Gerald Zielinsky, dessen Formkurve seit Jahresbeginn nur noch nach oben zu zielen scheint. Mit einer Punktlandung auf 1:19:59h durchbrach er nicht nur die 80 Minuten – Barriere und gewann die AK M55 mit deutlichem Vorsprung, er belegte außerdem einen herausragenden 8. Gesamtrang bei 1229 gewerteten Teilnehmern. Das beste Resultat eines Zerbster Läufers seit Jahren.

Sowohl „Zille“ als auch Dieter Scherz erhielten für diese starken Leistungen im Anschluss noch eine zusätzliche Medaille und Ehrenurkunde durch die Veranstalter überreicht.

Mit dem Zerbster Rolandlauf am 25.10.2015, welcher sowohl letzter Wertungslauf im Regio Cup als auch im Landescup ist, beschließen die Athleten des TSV im Wesentlichen dann die diesjährige Wettkampfsaison.

Aktualisiert (Freitag, den 30. Dezember 2016 um 11:49 Uhr)

 

Bericht vom 12. und 13. Lauf zum Landescup 2015

Bei zwei weiteren Laufveranstaltungen konnten die Teilnehmer Punkte für den diesjährigen Landescup der Volksläufer in Sachsen – Anhalt erkämpfen. Mit deren Abschluss steht als letzte offene Veranstaltung nun noch der Zerbster Rolandlauf am 25.10.2015 auf der Agenda.

 

20. Geiseltalseelauf am 03.10.2015

Zur Jubiläumsauflage des Geiseltalseelaufes am Tag der Deutschen Einheit, veranstaltet durch den SV Braunsbedra, wurde der TSV lediglich durch Stefanie Glöckner vertreten. Dies jedoch durchaus erfolgreich, denn nach 11,5km und 51:49min stand neben der viertschnellsten Zeit bei den Frauen auch der Sieg in der Altersklasse W30 zu Buche.

 

9. Crosslauf „durchs Küchenhorn“ am 10.10.2015

Ein Quartett des TSV ging wiederum eine Woche später bei der vom SV Kali Wolmirstedt durchgeführten Laufveranstaltung auf die anspruchsvolle Strecke.

Über die 5km – Distanz belegte Christina Schulze in der AK W20 den 3. Rang mit einer Zeit von 29:41min. Wie bereits vor Wochenfrist siegte hier Stefanie Glöckner in der AK W30. Zudem war sie mit 22:19min schnellste weibliche Teilnehmerin und Gesamt – 2. über die 5km. Auch ihre Mutter Bärbel Glöckner konnte sich den Sieg in ihrer AK (W60) sichern und überquerte nach 27:16min die Ziellinie.

Über die 9,2km startete Gerald Zielinsky. Hier belegte er am Ende den hervorragenden 5. Gesamtplatz  nach einer Zeit von 35:15min und sorgte gleichzeitig für den 3. AK Sieg (M55) des TSV an diesem Wettkampftag.

Aktualisiert (Montag, den 19. Oktober 2015 um 10:44 Uhr)

 
Weitere Beiträge...