Wir haben 29 Gäste online
Heute8
Monat980
Gesamt177102
TSV Rot-Weiss Zerbst bei Wikipedia

Aktuell

Bericht vom Zerbster Bahnwettbewerb – 9. Lauf zum Regio Cup 2015

Am 09. September fand die 2015er – Auflage des Bahnwettbewerbes im Zerbster Jahnstadion statt. Die äußeren Bedingungen glichen dabei fast exakt denen des Vorjahres: ein zwar bedeckter Himmel aber angenehme Temperaturen nahe der 20 Grad Marke – von dieser Seite aus gab es nichts zu meckern.

Der Zustand der Laufbahn selbst wurde schon im letztjährigen Bericht bemängelt. Zwar leistete der Platzwart hier im Vorfeld nochmals sehr gute Arbeit, so wurde beispielsweise die Bahn nochmals frisch glattgezogen und die Innenbahn mit Sand abgestumpft. Dennoch müssen im Vergleich zu einer zeitgemäßen Kunststoffbahn deutliche Abstriche gemacht werden – auch aus ergebnistechnischem Blickwinkel. Zudem: Nicht in jedem Jahr kann man mit günstigen klimatischen Bedingungen rechnen. Wenn den Läufern der Region hier eine Perspektive geboten werden soll, müssen endlich entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

Unabhängig davon konnten die Organisatoren um Hans Güth zunächst wieder zahlreiche „Schnupperläufer“ im Stadionrund begrüßen, welche 2 Runden bzw. 800m unter die noch kleinen Laufschuhe nahmen. Hierbei ließen einige der jungen Teilnehmer (4 – 11 Jahre) dann mit starken Zeiten im Bereich um 3:15 min aufhorchen.

Im späteren Verlauf des Nachmittags gingen dann zunächst die Jugendlichen und Frauen über 3000m an den Start, ehe die Wettbewerbe mit dem Lauf der Männer über 5000m abschlossen. In beiden Läufen waren insgesamt 15 Athleten des TSV am Start.

Den besten Eindruck hinterließen dabei die beiden Veteranen Uwe Scherz und Gerald Zielinsky. Uwe entschied sich vorab, nur über die 3000m zu starten, gab hier jedoch von Anfang an das Tempo vor und überquerte mit einer guten Zeit von 11:36,5 min als Erster die Ziellinie. Gerald wiederum musste sich im 5000m – Rennen nur einem wesentlich jüngeren Teilnehmer beugen und ließ die Uhr am Ende noch knapp unter der 19min – Marke stoppen. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte er sich somit um über anderthalb Minuten und zeigt weiterhin ansteigende Form.

Ebenfalls steigern konnten sich darüber hinaus aber nur noch Bärbel Glöckner sowie Sven und Anne Handrich. Alle weiteren Läufer des TSV verpassten leider ihre im Vorjahr erlaufenen Zeiten. Dennoch konnten für den Regio – Cup viele Punkte gesammelt werden.

 

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot – Weiß Zerbst in der Übersicht:

 

Name

Altersklasse

Strecke

Zeit

Rang AK

Max Metzker

M 09

3.0 km

14:07,3 min

1.

Erik Konratt

M 10

3.0 km

14:03,4 min

2.

Max Pascale Röhrich

M 10

3.0 km

17:28,3 min

3.

Helén Sieling

W 11

3.0 km

16:02,0 min

2.

Mia Schwertner

W 12

3.0 km

14:44,8 min

1.

Antonia Hellige

W 16

3.0 km

13:29,0 min

1.

Christina Schulze

W 20

3.0 km

16:44,1 min

1.

Anne Handrich

W 45

3.0 km

12:06,4 min

1.

Uwe Scherz

W 50

3.0 km

11:36,5 min

1.

Bärbel Glöckner

W 60

3.0 km

15:10,7 min

1.

Dieter Scherz

M 75

3.0 km

18:19,3 min

1.

René Mahlke

M 30

5.0 km

20:32,2 min

1.

Marian Konratt

M 30

5.0 km

23:32,7 min

4.

Sven Handrich

M 50

5.0 km

20:56,9 min

2.

 

Bericht vom 25. Zerbster Heimat- und Schützenfestlauf

Der beliebte Lauf im Rahmen des längsten Volksfestes Sachsen - Anhalts konnte in diesem Jahr selbst ein kleines Jubiläum verzeichnen: zum bereits 25. Mal hatten die Organisatoren der LG Grün –Weiß 82 Zerbst die Lauffreunde aus nah und fern an den Start gerufen.

Als 8. Lauf des diesjährigen Regio – Cup gab es zudem wieder viele Wertungspunkte zu ergattern – doch vor dem Lohn kam der Schweiß. Knapp 35 Grad Celsius im Schatten zeigte das Thermometer beim Start um 18 Uhr, welcher wie gewohnt nahe der „Grundschule an der Stadtmauer“ stattfand.

Chefkoordinator Martin Reichel appellierte so auch noch einmal an alle versammelten Athleten, den schweren klimatischen Bedingungen mit der nötigen Umsicht zu begegnen und lieber einen Gang zurück zu schalten. Gleichzeitig hatte das eingespielte Organisationsteam im Streckenverlauf einen zusätzlichen Getränkepunkt eingerichtet, so dass eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung der Läufer gewährleistet war.

Die im Ziel durchschnittlich erreichten Zeiten geben wieder, dass die Teilnehmer dem Aufruf Folge leisteten. Bestzeiten waren bei der diesjährigen Auflage insofern unrealistisch, mit Blick auf den Regio – Cup wurde auch vereinzelt nur so schnell gelaufen, wie es eben notwendig war, um die maximale Punkteausbeute einzusammeln.

Insgesamt traten 99 Läufer über die 5- und 9,6-km Distanz an, was knapp oberhalb dem Niveau des Vorjahres lag. Unter Ihnen starteten dabei 7 Athleten für den TSV Rot – Weiß Zerbst.

Schnellstes Vereinsmitglied über die 5km war Stefanie Glöckner, welche die Runde nach 22:13 min abschloss. Kurz hintereinander schlossen anschließend Antonia Hellige (26:01 min), Daniel Hellige (26:02 min) sowie Erik Konratt (26:26 min) den Wettkampf erfolgreich ab. Weiterhin überquerten Bärbel Glöckner (27:10 min) und abschließend Helén Sieling (31:16 min) die Ziellinie. Einziger Rot – Weißer über die lange Distanz war René Mahlke, der hierfür 43:09 min benötigte. Unterm Strich konnten 5 Altersklassensiege und 2-mal der 2. Rang verzeichnet werden.

Nach der nötigen Abkühlung im Zielbereich, ersten Getränken und einer Dusche, erfolgte anschließend die Siegerehrung an der Stadthalle Zerbst. Hier warteten wieder die gewohnten Schmalzstullen zur Stärkung und – anlässlich des Jubiläums – für jeden Teilnehmer ein Los zur „Pferdemarktlotterie“, welche alljährlich im Rahmen des Heimatfestes durchgeführt wird.

Inwieweit hier dem einen oder anderen Athleten neben Teilnahmeurkunde und Sachpreis für die AK – Sieger noch zusätzliches Glück beschieden war, entzieht sich jedoch der Kenntnis des Verfassers. Unzweifelhaft ließen aber wieder viele Athleten den Wettkampftag mit einem Besuch des angrenzenden Heimatfestes ausklingen.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot – Weiß Zerbst in der Übersicht:

Erik Konratt

AK M10

5 km

26:26 min

2. AK

Helén Sieling

AK W11

5 km

31:16 min

1. AK

Antonia Hellige

AK W16

5 km

26:01 min

1. AK

Stefanie Glöckner

AK W30

5 km

22:13 min

1. AK

Daniel Hellige

AK M45

5 km

26:02 min

2. AK

Bärbel Glöckner

AK W60

5 km

27:10 min

1. AK

René Mahlke

AK M30

9.6 km

43:09 min

1. AK

 

Der nächste Lauf (9. Lauf des Regio – Cup) findet mit dem Bahnwettbewerb am 09. September um 17:30 Uhr im Zerbster Jahnstadion statt.

Aktualisiert (Mittwoch, den 12. August 2015 um 08:09 Uhr)

 

Zwischenauswertung Novo Nordisk - Landescup 2015

Halbzeit im Landescup. Nachdem mit dem Magdeburger Hopfengarten – Pokallauf Anfang Juni der 7. Wertungslauf zur diesjährigen landesweiten Laufserie abgehalten wurde (siehe Bericht vom 08.06.2015), verabschiedete sich diese in eine fast 3 – monatige Sommerpause.

Mit einem „Doppelschlag“ meldet sich der Landescup dann wieder zurück. Neben dem „Lauf über den Gläsernen Mönch“ am 12.09.2015 in Halberstadt erfolgt direkt am Tag darauf auch der Startschuss für den Dessauer City Lauf.

Bis dahin können noch einige Trainingskilometer unter die Laufschuhe genommen werden – und nicht zuletzt bleibt auch Zeit für einen kurzen Blick auf die aktuellen Zwischenstände in den Wertungen der einzelnen Altersklassen, in denen Athleten des TSV aktiv sind.

Das zugrunde liegende Wertungsprinzip ist simpel. Der Altersklassensieger eines Laufes, sofern er Einwohner Sachsen – Anhalts ist, erhält 36 Punkte. Der Zweitplatzierte bekommt derer 32, der Dritte 29 und der Vierte 27 Punkte. Ab hier geht es nun nur noch im Ein-Punkte-Abstand abwärts, so dass der 30. AK – Platz den letzten Punkt ergattern würde. So stark frequentierte Altersklassen können jedoch nur die wenigsten LC – Läufe aufweisen.

Um am Jahresende in die Wertung zu kommen, ist es notwendig, an einer Mindestzahl von 4 Wettkämpfen teilgenommen zu haben. Gleichwohl werden nur die 8 besten Resultate berücksichtigt, so dass maximal 288 Punkte zu vergeben sind.

Realistisch betrachtet, bilden die Ranglisten dabei nicht zwangsläufig auch die jeweilige Leistungsstärke in den einzelnen Altersklassen wieder. So muss der dort führende Läufer oder die Läuferin nicht automatisch auch „Landesschnellster“ oder „Landesschnellste“ sein. Sonst müssten in den jüngeren Altersklassen wohl die Athleten der Sportclubs und –schulen dominieren, welche sich meist jedoch andere Schwerpunkte setzen. Zudem weisen einige Altersklassen leider recht überschaubare Teilnehmerquoten hinsichtlich der Läufer auf, die kontinuierlich bei den Wettkämpfen aktiv sind. Allgemein jedoch gilt: Wer nicht dabei ist, kann sich auch nicht beschweren, wenn vermeintlich langsamere Läufer am Ende im Ranking vorne stehen. Fleißiges Teilnehmen soll und wird belohnt werden.

Die Fleißigste unter den Rot – Weißen war dabei Christina Schulze. Bei bislang 5 Starts sammelte sie 142 Punkte (Schnitt 28,4) und belegt damit derzeit souverän den 1. Rang der AK W20, hat dabei fast annähernd doppelt so viele Punkte wie die aktuell Zweitplatzierte (welche auch erst 3 Teilnahmen vorweisen kann).

Ebenfalls Führende in Ihrer Altersklasse ist Antonia Hellige, welche bei 4 Teilnahmen schon 136 Punkte vorweisen kann – ein exzellenter Schnitt von 34 Punkten je Teilnahme. Einen solchen hat auch Ihre erste Verfolgerin, allerdings bringt diese es aufgrund von nur 2 Starts folgerichtig auch nur auf die halbe Gesamtpunktzahl.

Der Dritte Gesamtführende des TSV ist René Mahlke in der AK M30. Bei bislang 4 Wettkämpfen erlief er sich insgesamt 125 Punkte (Schnitt 31,25). Zwar hat hier der Zweitplatzierte im Durchschnitt mehr Punkte erlaufen, er nahm aber eben auch nur an 2 Läufen teil. Ein weiterer Rot – Weißer in dieser AK ist Marian Konratt auf dem derzeit geteilten 9. Rang und 29 Punkten bei nur einer Teilnahme. Für Ihn könnte es bei weiteren Starts noch weit nach oben gehen, sogar ein Podiumsplatz wäre durchaus im Bereich des Möglichen.

Auch die Platzierungen von Jason Brandt, Stefanie und Bärbel Glöckner, Hans Güth sowie Dieter Scherz spiegeln nicht unbedingt das tatsächliche Leistungsniveau wieder. So sicherte sich beispielsweise Bärbel – immerhin im Vorjahr Landesmeisterin der AK W60 – bei Ihrer bislang einzigen Teilnahme souverän die Maximalpunktzahl, liegt aktuell aber nur auf dem 6. Rang. Durch weitere, wünschenswerte, Teilnahmen könnten die Genannten noch weit oben im Ranking landen.

Für Daniel Hellige gilt es, den hervorragenden Platz auf dem Treppchen zu halten. In der AK M50 wiederum liegen hinter dem gegenwärtigen Spitzentrio (alle mit 5 Teilnahmen) die beiden Rot – Weißen Uwe Scherz und Sven Handrich eng beieinander. Beide traten bislang bei 3 Wettkämpfen an, aktuell liegt Uwe knapp mit 4 Zählern vorn. Er konnte auch den bislang einzigen direkten Vergleich (beim Gommeraner Seenlauf) für sich entscheiden. Inwieweit einer der beiden vielleicht noch auf den 3. Rang blicken kann, hängt wohl vor allem von der Anzahl weiterer Teilnahmen ab.

Gleiches gilt abschließend auch für Anne Handrich. Aktuell belegt sie mit der bei 4 Teilnahmen maximalen Ausbeute von 144 Punkten den 2. Rang Ihrer AK und konnte die derzeit Führende (mit 6 Teilnahmen) in den direkten Vergleichen auch immer deutlich hinter sich lassen. Da wie erwähnt nur die besten 8 Resultate gewertet werden, sollte für Anne nach Möglichkeit der Spitzenrang das Ziel sein.

Somit ergibt sich am Ende der Betrachtung das Fazit, dass seitens der TSV-Athleten weiterhin eine hohe Teilnahmequote angestrebt werden sollte. In vielen Fällen sind noch deutliche Platzierungssteigerungen möglich, welche sich nicht zuletzt auch positiv in der parallelen Vereinswertung widerspiegeln würden.

Vielleicht ein kleiner Vorteil für die zweite Halbserie: nachdem bislang teils lange Anfahrten zu den Läufen zu bewältigen waren, stehen nun mehrheitlich Wettkämpfe im Umkreis von maximal einer Fahrstunde ab Zerbst auf dem Kalender. Achtung! Laut gegenwärtigen Planungen wird die Elbbrücke Dessau – Roßlau am Wochenende des Dessauer Citylaufs wegen Baumaßnahmen voll gesperrt sein – Anreise über Coswig/BAB 9, Elbefähre oder per Zug notwendig.

Für den letzten Wettkampf der Saison müssen die meisten dann quasi nur kurz vor die Tür treten: dies wird nämlich der Zerbster Rolandlauf am 25.10.2015 sein.

Nachfolgend die aktuellen Positionen der Athleten des TSV Rot – Weiß Zerbst

Name

AK

Punkte/Läufe

Platzierung

Führende/r (P/L)

Jason Brandt

MJU 14

32/1

7.

107/4

Antonia Hellige

WJU 18

136/4

1.

-

Christina Schulze

W 20

142/5

1.

-

Stefanie Glöckner

W 30

29/1

7.

212/6

René Mahlke

M 30

125/4

1.

-

Marian Konratt

M 30

29/1

9.

125/4

Anne Handrich

W 45

144/4

2.

185/6

Daniel Hellige

M 45

80/4

2.

98/4

Uwe Scherz

M 50

85/3

4.

172/5

Sven Handrich

M 50

81/3

5.

172/5

Bärbel Glöckner

W 60

36/1

6.

92/3

Hans Güth

M 70

12/1

23.

122/4

Dieter Scherz

M 75

63/2

7.

169/6

 
 
 
 
 

Aktualisiert (Donnerstag, den 30. Juli 2015 um 08:15 Uhr)

 

10. Heidelauf in DE - Kochstedt

Am Freitag, dem 19.06.2015, veranstaltete der TuS Dessau – Kochstedt e. V. in seiner 10. Auflage den Heidelauf am Dessauer Stadtrand. Zusätzlich zum kleinen Jubiläum zählte der Wettkampf nach mehrjähriger Pause wieder als Wertungslauf des diesjährigen Regio – Cups, wodurch neben der Jagd auf persönliche Bestzeiten auch noch der ein oder andere Wertungspunkt zu ergattern war. Glück im Unglück hatten die Veranstalter mit den äußeren Bedingungen. Trotz dunkler Wolken und frischem Wind blieb es doch zumindest während der Läufe trocken.

Die Strecke führte die Athleten durch die Wohnsiedlung des Stadtteils Kochstedt und vereinzelte Parkanlagen, so dass eine Runde von gut 3km zusammen kam. Auf dieser Grundlage bildeten sich auch die längeren Distanzen, wo mehrere Umläufe erfolgten. Die Nachwuchsläufer hingegen wurden auf eine verkürzte 1500m Runde geschickt.

Für den TSV gingen insgesamt neun Athleten an den Start. In den jüngeren Altersklassen herrschte dabei aufgrund hoher Teilnehmerzahlen eine anspruchsvolle Konkurrenz. Helén Sieling konnte sich über die 3km dennoch den Vize-Rang der AK WJ U14 (15 Starter) erkämpfen. Nicht leicht machte Ihr dies Vereinskameradin Lucy Gube, welche mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf dem 3. Rang einlief.

In der ebenfalls erfreulich gut besetzten AK MJ U14 (20 Starter) konnte Jason Brandt sich sogar als Sieger durchsetzen. Damit nicht genug, bestieg mit Erik Konratt auf dem 3. Rang ein weiterer TSV – Athlet das Sieger – Podest. Das starke Mannschaftsergebnis konnte Max Metzker mit einem ebenfalls sehr guten 5. Rang unterstreichen.

Über die 6km – Distanz gingen Antonia Hellige und Hans Güth an den Start. Antonia überquerte dabei die Ziellinie nach einer Zeit von 27:06 min und war damit drittschnellste Frau auf dieser Strecke. Bei den Herren der AK 70 und älter setzte sich Hans wiederum mit einer Zeit von 29:58 gegen 3 weitere Konkurrenten durch und errang den Altersklassensieg.

Insgesamt 4 Umläufe und somit 12km standen zum Abschluss der Veranstaltung auf dem Programm, bei welchem der TSV durch das Duo Marian Konratt und René Mahlke vertreten war. René lief dabei ein recht einsames Rennen. Während das Führungsquartett zügig enteilte, bildete sich auch auf die ihm folgenden Plätze schnell eine größere Lücke. Mit einer Zeit von 48:22 min konnte er sich am Ende immerhin den 1. Rang der AK M30 erlaufen. Marian belegte in dieser Wertung abschließend den Platz 5 und zeigte sich ebenfalls zufrieden.

Die Siegerehrungen wurden im Anschluss zügig durchgeführt und die erfolgreichsten Athleten mit Pokalen geehrt, wobei Jason als auch insgesamt schnellster 3km – Läufer eine entsprechende Trophäe überreicht bekam.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot Weiß Zerbst in der Übersicht:

Helén Sieling

WJ U14

3.0 km

14:26 min

2. AK

Lucy Gube

WJ U14

3.0 km

14:32 min

3. AK

Jason Brandt

MJ U14

3.0 km

12:19 min

1. AK

Erik Konratt

MJ U14

3.0 km

13:06 min

3. AK

Max Metzker

MJ U14

3.0 km

13:28 min

5. AK

Antonia Hellige

WJ U18

6.0 km

27:06 min

1. AK

Hans Güth

M 70

6.0 km

29:58 min

1. AK

René Mahlke

M 30

12.0 km

48:22 min

1. AK

Marian Konratt

M 30

12.0 km

55:07 min

5. AK

Der 8. Wertungslauf zum Regio-Cup findet mit der 25. Auflage des Zerbster Heimat- und Schützenfestlaufes am 07. August ab 17:00 Uhr statt. Die Organisation liegt wieder in den erfahrenen Händen der Laufgruppe Grün – Weiß Zerbst, welche auf zahlreiche Teilnehmer hofft. Die Ausschreibung ist online unter http://www.lg-gruen-weiss-zerbst.de/presse_15/flyer_lauf_2015.pdf aufrufbar. Dort ist ebenfalls der aktuelle Zwischenstand zum Regio-Cup einsehbar.

Aktualisiert (Donnerstag, den 02. Juli 2015 um 14:36 Uhr)

 

36. Hopfengartenlauf in Magdeburg - Landescup

In der Landeshauptstadt Magdeburg fand am vergangenen Wochenende mit der 36. Auflage des Hopfengartenlaufs einer der traditionell teilnehmerstärksten und am hochklassigsten besetzten Wettkämpfe des Landescups statt. Zahlreiche erfahrene Topläufer, wie der Deutsche Marathonmeister von 2013 Frank Schauer oder der zweifache Sieger des MD – Marathons, Yves Löbel, führten eine breite Spitze an, darüber hinaus war fast jede Altersklasse sehr stark besetzt. Wenige Sekunden konnten so große Platzierungsunterschiede ausmachen. Der Teilnehmerandrang stellte die Organisatoren des Vereins HSV Medizin Magdeburg allerdings (ebenfalls fast schon traditionell) vor erhebliche Probleme.

Aufgrund von Verzögerungen bei der Ausgabe der Zeitmesstransponder bildeten sich insbesondere für (zu) spät erschienene Nachmelder lange Schlangen, so dass die einzelnen Starts um bis zu 25 Minuten nach hinten verschoben werden mussten.

Unverständlich dabei: auch nachdem längst alle Transponder verteilt waren, fand kein zeitnaher Start statt. Begründet wurde dies dadurch, dass den nachgemeldeten Teilnehmern noch Zeit zum Warmlaufen eingeräumt werden sollte. Das die zur ursprünglichen Startzeit pünktlich an der Startlinie versammelten Athleten zwischenzeitlich wieder abkühlten, wurde dabei leider völlig außer Acht gelassen. Der Umstand, dass zudem die sanitären Einrichtungen der angrenzenden Turnhalle aufgrund eines plötzlichen Wasserschadens nicht mehr zu nutzen waren, lag im Gegenzug zwar nicht im Machtbereich der Organisatoren, passte aber zum teilweise chaotischen Ablauf der Veranstaltung.

Immerhin: Nach den beiden heißen Vortagen war zumindest das Wetter an diesem Sonntagvormittag mit knapp 20 Grad und einem Sonne/Wolken – Mix  doch wesentlich läuferfreundlicher gestimmt.

Letzten Endes konnte auch gelaufen werden und als erster der drei Hauptläufe gingen die Teilnehmer der 5km – Distanz auf die Strecke. Die Kenner wissen: entgegen ihrer Bezeichnung führt diese nicht durch die Anbauflächen von Rohstoffen zur Herstellung flüssiger Grundnahrungsmittel, sondern vielmehr entlang ruhiger Anliegerstraßen durch ein erst in jüngerer Zeit gewachsenes Wohngebiet, in welchem die Eigenheimbesitzer gegenseitig um den schönsten Vorgarten wetteifern.

Für den TSV waren auf der 5km – Strecke die Athleten Jason Brandt, Antonia Hellige, Christina Schulze und Anne Handrich unterwegs. Dabei kam Anne als viertschnellste Frau und souveräne Siegerin Ihrer Altersklasse nach 21:04 min ins Ziel. Diese starke Leistung wurde im Anschluss mit einem Pokal geehrt. Einen solchen konnte auch Antonia einheimsen. Zwar musste sie zwischenzeitlich aufgrund muskulärer Probleme das Tempo etwas zügeln, belegte aber letztlich mit einer Zeit von 23:41 min ebenfalls den ersten Rang ihrer AK. Das Damen – Trio abschließend überquerte Christina nach 27:37 min die Ziellinie. Auch Jason gestaltete den Wettkampf für sich erfolgreich. Im Vergleich zum Vorjahr konnte er sich mit einer Zeit von 22:04 min um fast eine Minute verbessern und – nach hartem Zweikampf – den 3. Altersklassensieg und Pokal für den TSV erringen.

Nachdem zwischenzeitlich noch die Nachwuchsläufer auf eine verkürzte 2,3km – Runde geschickt wurden, kamen letztlich auch die Teilnehmer über die 10km – Distanz zum Zug, welche die Strecke zweimal zu umrunden hatten.

Für den TSV ging hier – genau wie im Vorjahr – das Trio René Mahlke, Daniel Hellige und Sven Handrich an den Start. Sven und René konnten dabei Ihre Zeiten aus dem Jahr 2014 um eine (Sven) bzw. anderthalb Minuten (René) verbessern und erreichten nach 41:51 min bzw. 40:28 min das Ziel.  Im weiteren Vorjahresvergleich stiegen beide im Gesamtklassement um jeweils 15 Plätze auf die Positionen 40 und 30. Während Sven seine starke Leistung durch den 3. Rang in der AK mit einem Platz auf dem Siegerpodest krönen konnte, fiel René trotz der Zeitverbesserung sogar um 2 Plätze auf Rang 7 der AK zurück. Nicht optimal lief der Wettkampf auch für Daniel. Aufgrund von Fußbeschwerden hatte er ab Mitte des Rennens schwer zu kämpfen und musste das Tempo reduzieren. Es spricht jedoch für Ihn, dass er trotz dessen seine Zeit aus dem Vorjahr nur knapp verpasste.

Der Landescup legt nun eine 3 – monatige Sommerpause ein. Die nächsten Rennen um die Wertungspunkte finden in einem „Doppelschlag“ am 12.09. in Halberstadt („Lauf über den Gläsernen Mönch“) und 13.09. in Dessau (Citylauf) statt.

Eine Zwischenauswertung zur gegenwärtigen Platzierung der TSV – Athleten folgt demnächst.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot – Weiß Zerbst in der Übersicht:

Jason Brandt

MK U12

5.0 km

22:06 min

1. AK

Antonia Hellige

WJ U18

5.0 km

23:41 min

1. AK

Christina Schulze

W 20

5.0 km

27:37 min

10. AK

Anne Handrich

W 45

5.0 km

21:04 min

1. AK

René Mahlke

M 30

10.0 km

40:28 min

7. AK

Daniel Hellige

M 45

10.0 km

50:46 min

26. AK

Sven Handrich

M 50

10.0 km

41:51 min

3. AK

Aktualisiert (Mittwoch, den 10. Juni 2015 um 04:39 Uhr)

 
Weitere Beiträge...