Wir haben 30 Gäste online
Heute35
Monat1152
Gesamt168751
TSV Rot-Weiss Zerbst bei Wikipedia

Aktuell

36. Hopfengartenlauf in Magdeburg - Landescup

In der Landeshauptstadt Magdeburg fand am vergangenen Wochenende mit der 36. Auflage des Hopfengartenlaufs einer der traditionell teilnehmerstärksten und am hochklassigsten besetzten Wettkämpfe des Landescups statt. Zahlreiche erfahrene Topläufer, wie der Deutsche Marathonmeister von 2013 Frank Schauer oder der zweifache Sieger des MD – Marathons, Yves Löbel, führten eine breite Spitze an, darüber hinaus war fast jede Altersklasse sehr stark besetzt. Wenige Sekunden konnten so große Platzierungsunterschiede ausmachen. Der Teilnehmerandrang stellte die Organisatoren des Vereins HSV Medizin Magdeburg allerdings (ebenfalls fast schon traditionell) vor erhebliche Probleme.

Aufgrund von Verzögerungen bei der Ausgabe der Zeitmesstransponder bildeten sich insbesondere für (zu) spät erschienene Nachmelder lange Schlangen, so dass die einzelnen Starts um bis zu 25 Minuten nach hinten verschoben werden mussten.

Unverständlich dabei: auch nachdem längst alle Transponder verteilt waren, fand kein zeitnaher Start statt. Begründet wurde dies dadurch, dass den nachgemeldeten Teilnehmern noch Zeit zum Warmlaufen eingeräumt werden sollte. Das die zur ursprünglichen Startzeit pünktlich an der Startlinie versammelten Athleten zwischenzeitlich wieder abkühlten, wurde dabei leider völlig außer Acht gelassen. Der Umstand, dass zudem die sanitären Einrichtungen der angrenzenden Turnhalle aufgrund eines plötzlichen Wasserschadens nicht mehr zu nutzen waren, lag im Gegenzug zwar nicht im Machtbereich der Organisatoren, passte aber zum teilweise chaotischen Ablauf der Veranstaltung.

Immerhin: Nach den beiden heißen Vortagen war zumindest das Wetter an diesem Sonntagvormittag mit knapp 20 Grad und einem Sonne/Wolken – Mix  doch wesentlich läuferfreundlicher gestimmt.

Letzten Endes konnte auch gelaufen werden und als erster der drei Hauptläufe gingen die Teilnehmer der 5km – Distanz auf die Strecke. Die Kenner wissen: entgegen ihrer Bezeichnung führt diese nicht durch die Anbauflächen von Rohstoffen zur Herstellung flüssiger Grundnahrungsmittel, sondern vielmehr entlang ruhiger Anliegerstraßen durch ein erst in jüngerer Zeit gewachsenes Wohngebiet, in welchem die Eigenheimbesitzer gegenseitig um den schönsten Vorgarten wetteifern.

Für den TSV waren auf der 5km – Strecke die Athleten Jason Brandt, Antonia Hellige, Christina Schulze und Anne Handrich unterwegs. Dabei kam Anne als viertschnellste Frau und souveräne Siegerin Ihrer Altersklasse nach 21:04 min ins Ziel. Diese starke Leistung wurde im Anschluss mit einem Pokal geehrt. Einen solchen konnte auch Antonia einheimsen. Zwar musste sie zwischenzeitlich aufgrund muskulärer Probleme das Tempo etwas zügeln, belegte aber letztlich mit einer Zeit von 23:41 min ebenfalls den ersten Rang ihrer AK. Das Damen – Trio abschließend überquerte Christina nach 27:37 min die Ziellinie. Auch Jason gestaltete den Wettkampf für sich erfolgreich. Im Vergleich zum Vorjahr konnte er sich mit einer Zeit von 22:04 min um fast eine Minute verbessern und – nach hartem Zweikampf – den 3. Altersklassensieg und Pokal für den TSV erringen.

Nachdem zwischenzeitlich noch die Nachwuchsläufer auf eine verkürzte 2,3km – Runde geschickt wurden, kamen letztlich auch die Teilnehmer über die 10km – Distanz zum Zug, welche die Strecke zweimal zu umrunden hatten.

Für den TSV ging hier – genau wie im Vorjahr – das Trio René Mahlke, Daniel Hellige und Sven Handrich an den Start. Sven und René konnten dabei Ihre Zeiten aus dem Jahr 2014 um eine (Sven) bzw. anderthalb Minuten (René) verbessern und erreichten nach 41:51 min bzw. 40:28 min das Ziel.  Im weiteren Vorjahresvergleich stiegen beide im Gesamtklassement um jeweils 15 Plätze auf die Positionen 40 und 30. Während Sven seine starke Leistung durch den 3. Rang in der AK mit einem Platz auf dem Siegerpodest krönen konnte, fiel René trotz der Zeitverbesserung sogar um 2 Plätze auf Rang 7 der AK zurück. Nicht optimal lief der Wettkampf auch für Daniel. Aufgrund von Fußbeschwerden hatte er ab Mitte des Rennens schwer zu kämpfen und musste das Tempo reduzieren. Es spricht jedoch für Ihn, dass er trotz dessen seine Zeit aus dem Vorjahr nur knapp verpasste.

Der Landescup legt nun eine 3 – monatige Sommerpause ein. Die nächsten Rennen um die Wertungspunkte finden in einem „Doppelschlag“ am 12.09. in Halberstadt („Lauf über den Gläsernen Mönch“) und 13.09. in Dessau (Citylauf) statt.

Eine Zwischenauswertung zur gegenwärtigen Platzierung der TSV – Athleten folgt demnächst.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot – Weiß Zerbst in der Übersicht:

Jason Brandt

MK U12

5.0 km

22:06 min

1. AK

Antonia Hellige

WJ U18

5.0 km

23:41 min

1. AK

Christina Schulze

W 20

5.0 km

27:37 min

10. AK

Anne Handrich

W 45

5.0 km

21:04 min

1. AK

René Mahlke

M 30

10.0 km

40:28 min

7. AK

Daniel Hellige

M 45

10.0 km

50:46 min

26. AK

Sven Handrich

M 50

10.0 km

41:51 min

3. AK

Aktualisiert (Mittwoch, den 10. Juni 2015 um 04:39 Uhr)

 

Berichte vom Nedlitzer Waldlauf und Garitzer Weinberglauf

Am 13.05.2015 und in der Folgewoche am 20.05.2015 fanden die Wertungsläufe 5 und 6 des diesjährigen Regio-Cups Zerbst/Anhalt statt.

 

Traditionell am Tag vor Himmelfahrt lockte der Nedlitzer Waldlauf die Teilnehmer wieder an den Rand des Flämings, um Strecken zwischen 5,3 km und 9,0 km in Angriff zu nehmen. Schnupperläufer absolvierten eine 1000m – Runde. Start und Ziel erfolgten dabei wie gewohnt an der idyllisch gelegenen Sportstätte „Am Eckernkamp“, von wo aus die Athleten direkt in die angrenzenden Wälder starteten. Das Laufwetter passte, es herrschten angenehme Temperaturen und die Strecke befand sich in einem trockenen Zustand, der zum Start noch recht böige Wind konnte den Läufern im Waldgebiet nichts anhaben. Dort galt es dann, auf gut laufbaren Forstwegen eine bzw. zwei große Runden zu absolvieren, ehe man wieder den Zielbereich erblickte und damit einhergehend die Baumkronen dem Tageslicht wichen.

Insgesamt 13 Läufer des TSV – Rot Weiß Zerbst waren bei der diesjährigen Auflage aktiv. Jüngste war dabei Paula Heine in der AK W7, ältester Teilnehmer war Laufveteran Dieter Scherz in der AK M 75. Unser schnellstes Mitglied über die 5,3 km – Distanz war Stefanie Glöckner, welche dabei Antonia Hellige um knapp 10 Sekunden distanzieren konnte. Über die 9,0 km wiederum war René Mahlke schnellster Rot – Weißer.

Im Anschluss konnten sich alle Teilnehmer bei Tee und Kuchen stärken. Im Falle des größeren Hungers bestand zudem die Möglichkeit, noch gleich vor Ort in der Waldgaststätte die leeren Energiespeicher wieder zu füllen.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot – Weiß Zerbst in der Übersicht:

Paula Heine

W 7

1.0 km

05:45

1. AK

Erik Konratt

M 10

5.3 km

28:06

2. AK

Helén Sieling

W 11

5.3 km

32:22

1. AK

Jason Brandt

M 11

5.3 km

27:04

1. AK

Mia Schwertner

W 12

5.3 km

26:23

1. AK

Antonia Hellige

W 16

5.3 km

23:59

1. AK

Christina Schulze

W 20

5.3 km

29:25

1. AK

Stefanie Glöckner

W 30

5.3 km

23:49

1. AK

Bärbel Glöckner

W 60

5.3 km

28:37

1. AK

Dieter Scherz

M 75

5.3 km

36:12

2. AK

René Mahlke

M 30

9.0 km

37:28

1. AK

Marian Konratt

M 30

9.0 km

42:17

3. AK

Hans Güth

M 70

9.0 km

47:36

1. AK

 

Bereits in der darauf folgenden Woche stand mit dem Garitzer Weinberglauf ein weiterer Wettkampf in einem Zerbster Ortsteil auf dem Programm. Treffpunkt war hier der am Ortsrand liegende Sportplatz, von wo aus die Veranstalter um den Ortschaftsrat und SV Garitz die Strecke präpariert hatten. Diese bestand im wesentlichen aus einer 2,9 km langen Runde, welche über den Sportplatz hinweg zunächst durch ein kurzes Waldstück führte, anschließend auf Asphalt und Fußwegen den südlichen Rand von Garitz umfasste und schlussendlich wieder von Bäumen verdeckt zum Ausgangspunkt reichte.

Je nach Altersklasse waren mehrere Runden bzw. Teilstücke zu laufen, womit die Streckenlängen am Ende 4,2 oder 8,7 km betrugen. Das Wetter meinte es gut mit den Beteiligten – entgegen vorherigen Vermutungen blieb es während der gesamten Veranstaltung trocken, wenn auch durchaus kühl. Auch hier war die anschließende Versorgung der Athleten wieder durch diverse Getränke und die obligatorischen Fettpemmen sichergestellt, zudem wurde seitens der Organisatoren fleißig gegrillt.

alt

Für den TSV gingen hier 12 Athleten an den Start. Im Vergleich zum Vorjahr konnten dabei Jason Brandt, René Mahlke und Sven Handrich Ihre Zeiten verbessern. Stefanie Glöckner war auch insgesamt die schnellste Athletin über die 4,2 Kilometer Distanz.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot – Weiß Zerbst in der Übersicht:

Max Metzker

M 9

4.2 km

21:33

1. AK

Erik Konratt

M 10

4.2 km

20:20

3. AK

Helén Sieling

W 11

4.2 km

23:41

1. AK

Jason Brandt

M 11

4.2 km

18:11

1. AK

Christina Schulze

W 20

4.2 km

22:39

1. AK

Stefanie Glöckner

W 30

4.2 km

18:02

1. AK

Bärbel Glöckner

W 60

4.2 km

22:08

1. AK

Dieter Scherz

M 75

4.2 km

26:34

1. AK

René Mahlke

M 30

8.7 km

35:30

1. AK

Marian Konratt

M 30

8.7 km

39:27

4. AK

Sven Handrich

M 50

8.7 km

37:08

1. AK

Hans Güth

M 70

8.7 km

45:47

1. AK

Der nächste Lauf des Regio – Cups findet am 19.06.2015 statt und führt die Laufgemeinde nach längerer Pause erstmals wieder auf einen Abstecher in die Bauhaus – Stadt Dessau.

Aktualisiert (Montag, den 01. Juni 2015 um 16:55 Uhr)

 

Köthener Citylauf am 08.05.2015 - Landescup

Nur zwei Tage nach dem Leitzkauer Schlossparklauf fand der 10. Köthener Citylauf als Teil des Landescups 2015 statt. Unter den daher zahlreichen Teilnehmern (inkl. Firmenläufen knapp 500 Starter) reisten vom TSV auch Christina Schulze, Anne Handrich und René Mahlke in die Bachstadt.

Für Christina und Anne galt es, eine 5km – Distanz zurückzulegen. Dazu war eine Runde durch die Köthener Fußgängerzone gleich mehrfach zu durchlaufen. Trotz teilweisem Kopfsteinpflaster und einiger unachtsamer Passanten sind hier schnelle Zeiten möglich, wie die Vorjahre bewiesen haben. René hatte ein paar Runden mehr bzw. 10 km zu absolvieren.

Attraktive Randnotiz: für sämtliche AK – Sieger in den Läufen über 5 km und 10 km waren Siegerpokale ausgelobt. Einen ebensolchen konnte Anne nach dem Rennen Ihr Eigen nennen, mit einer Zeit von 20:44 min belegte sie den 1. Rang in der AK W45 und war insgesamt zweitschnellste Frau.

Christina und René mussten sich hingegen klar dem jeweiligen Sieger Ihrer Altersklasse geschlagen geben und belegten beide jeweils den 2. Rang. Christina benötigte dabei 27:22 min für die 5km, René durchlief das Ziel nach 10km in einer Zeit von 40:13 min.

 

 

Leitzkauer Schlossparklauf am 06.05.2015

Mit insgesamt 13 Athleten trat der TSV bei der diesjährigen Auflage des Leitzkauer Schlossparklaufes an. Dieser Termin im Wettkampfkalender erfreut sich traditionell großer Beliebtheit und so konnten die Organisatoren wieder ein gut gefülltes Teilnehmerfeld am Sportplatz begrüßen, welches zudem wieder mit einigen Topläufern aus der Region gespickt war, darunter dem Deutschen Marathonmeister von 2013, Frank Schauer.

Dieser bestimmte im Folgenden auch das Tempo auf der Strecke, bei der abhängig von der Renndistanz mehrere Runden im Schlosspark zurück gelegt werden mussten. Dabei konnten aber auch die Zerbster Athleten vom TSV mit Ihren Leistungen zufrieden sein.

Nachfolgend die Ergebnisse des TSV Rot-Weiß Zerbst in der Übersicht:

Helén Sieling

W 11

2.7 km

14:28

2. AK

Mia Schwertner

W 12

2.7 km

12:05

1. AK

Erik Konratt

M 10

2.7 km

12:08

2. AK

Jason Brandt

M 11

2.7 km

11:56

1. AK

Antonia Hellige

W 16

5.0 km

22:06

1. AK

Christina Schulze

W 20

5.0 km

27:33

1. AK

Stefanie Glöckner

W 30

5.0 km

21:52

1. AK

Anne Handrich

W 45

5.0 km

20:34

1. AK

Bärbel Glöckner

W 60

5.0 km

26:46

1. AK

Dieter Scherz

M 75

5.0 km

31:09

2. AK

René Mahlke

M 30

8.5 km

36:14

2. AK

Uwe Scherz

M 50

8.5 km

35:16

1. AK

Sven Handrich

M 50

8.5 km

36:26

2. AK

 

Aktualisiert (Montag, den 18. Mai 2015 um 16:52 Uhr)

 

Fläminglauf in Wittenberg

Beim 34. Fläminglauf in Wittenberg belegte Jason Brandt vom TSV Rot-Weiß Zerbst im Nachwuchswettkampf über 2km den 7. Gesamtplatz sowie den 2. Rang seiner Altersklasse (11:01min)